Sonntag, 26. Mai 2013

WIP: Stillshirt

So die Damen,
auf mehrfachen Wunsch habe ich mal mitgeknipst, während ich die nächste Shelly als Stillshirt genäht habe.

Zunächst braucht ihr ein Schnittmuster für ein Tshirt. Ich nehme dafür die Shelly. Hier seht ihr die originalen Schnitteile. Ich, als faule Näherin, klappe mir den Teil weg, den ich nicht grade brauche, bzw. lege den Ausschnitt für den Rücken dann beim Aufzeichnen mit dran.

 Jetzt erstellen wir aber zusammen die zwei benötigten Vorderteile. Wir zeichnen erst die Linien auf und pausen dann einfach noch mal ab.

Dazu halte ich mir den Schnitt an den Oberkörper und markiere den Brustansatz (Ich nehme die ungeraffte Version!).  Da später noch ein Bündchen dran kommt, reicht es, wenn die Brust vollständig bedeckt ist. Diese Linie zeichne ich in den Schnitt ein.


 Als Nächstes zeichne ich eine Stillöfnung für die untere Lage Stoff. Ihr müsst auf jeden Fall oberhalb des Brustansatzes anfangen, damit sich der Stoff überlappt. Dann gehe ich in einer Kurve hoch bis zum Halsausschnitt. Wie weit oder eng die Kurve ist, hängt sehr von eurer Anatomie ab. Aber das korrigieren wir gleich noch.
 Da ich das Shirt auch jetzt schon tragen möchte, gebe ich beim unteren Vorderteil noch etwas Länge zu, damit die Kugel schön Platz hat. Bei der Shelly lasse ich einfach die XL-Länge. Das sind so 8-10cm.
 Jetzt die zwei Teile abpausen. Ich nehme am liebsten dicke Malerfolie. Die muss man auch nicht ordentlich falten beim wegräumen ;-)
 Die Länge für das Vorderteil schneide ich nach dem Abpausen ab, nicht dass ich (wieder) das Rückenteil zu lang zuschneide. 
 Meine Tochter hilft mir und entwirft ein paar Applis ;)

So, beide Teile auf einander gelegt, man kann den Sinn dahinter schon fast erkennen, oder?
 Jetzt haltet euch aber mal das untere Teil an die Brust. Klar, die Folie ist nicht dehnbar, aber ihr solltet euch zumindest vorstellen können, dass solch zugeschittener Stoff die Brust auch freigibt. Bei mir war das zu eng, also habe ich noch etwas weggeschnitten. Ihr könnt es theoretisch so schmal machen wie ihr wollt, hauptsache es bleibt ein Rest stehen, der bis zum Halsausschnitt reicht. Bequemer finde ich es aber wenn es recht breit ist. Wenn der Stoff schwer und der Steg schmal ist, zieht das den Halsausschnitt runter!
 Das Schwierigste an der ganzen Nummer: Stoff aussuchen. Eigentlich habe ich den grünen Stoff für die Blümchen gekauft, aber der war mir dann doch zu labberig..
 So. Jetzt geht es ans Ausschneiden. Auch hier noch mal das Vorterteil an den Busen halten und ggf etwas schmalder machen. (Zut Not kann man hinterher noch korrigieren)
 Alle Schnitteile auf einen Blick, eins müssen wir noch fix erstellen.
Das obere Vorderteil verträgt sich gut mit einem Bündchen. Je schmaler es ist, desdo weniger fällt es auf. Man könnte auch unten mehr Nahtzugabe lassen und ein Gummiband einziehen anstelle des Bündchens. Mag ich aber nicht. Mir ist die optische Teilung wichtig, grade in der Schwangerschaft. Das macht einen schöneren Bauch und lässt nicht so unförmig aussehen ;-)

Das Bündchen nach Belieben breit zuschneiden, es muss ein Stück kürzer als das Oberteil sein, damit es später schön unter dem Busen anliegt und nicht absteht.
Hallo meine Schönen!
Jetzt geht es an's Nähen!
 Zunächst versäubere ich die Stillöffnung vom Unteren Vorderteil. Ich nähe grundsätzlich mit der Overlock, ihr könnt aber auch einen Zickzackstich dazu nehmen.
 Dann nähe ich das Bündchen an das obere Vorterteil. Ich stecke das Bündchen in der Mitte fest und dehne es beim Nähen.
 Übereinander legen und los! Es sollte sich natürlich nur das Bündchen und nicht der Stoff dehnen, sonst wellt es sich ganz fürchterlich.
 Sieht schon ganz nett aus. Ich steppe lieber ab.
 Ich liebe meinen Kantennähfuß! Ein dehnbarer Gradstich ist es bei mir, ein dreifach-Zickzack sieht auch toll aus.
 So ist es schon besser. Der Rest verschwindet beim tropischen Bügeln.
 Jetzt brauchen wir den traurigen Theodor
 Ich lege die exakt Vorderteile übereinander und stecke den Halsausschnitt fest

 Die Seitenteile stecke ich nur mit einer Nadel an der höchsten Stelle fest, also irgendwo in richtung Achselhöhle. Das ziehe ich mir beim Nähen zurecht, weil das obere Vorderteil ja durch das Bündchen etwas schmaler ist jetzt.
 Sieht man hier ganz gut. Das machen wir dann...
 Halssausschnitt mit der Nähmaschine heften (Auf der Nahtzugebe mit weitem Stiff zusammen tackern) Oder gleich mit der Overlock drüber.
 Jetzt die Seitenteile. Oben ansetzen, festnähen und die Stoffe schön ohne Dehnung über einander legen.
 So:
 So sollte das dann aussehen

Und von hinten:

 Weiter wie in der Nähanleitung beschrieben. Schulternähte schließen und so weiter...
 Ihr habt die Ärmel eingesetzt und seid jetzt dabei die Ärmelnäht und Seitennähte in einem Rutsch zu schließen. Wenn ihr jetzt ein längeres Vorderteil habt, näht ihr nur bis zum Bündchen vom oberen Vorderteil und dann entweder nach dieser Anleitung oder ihr faltet den längeren Stoff beim Nähen immer ein Stückchen auf den kürzeren, so dass ihr am Ende gleich raus kommt. Ist die faule Variante, klappt aber sehr gut.

 Fertig :-)
 Und? :-)

 Sitzt, wackelt, hat Luft. Und Potential zum Lieblingsteil.



 Ich hab Daumenlochbündchen nach der Farbenmix-Anleitung dran gemacht. Ist besser bei dem Wetter ;-)


 

Über einen netten Kommentar freue ich mich natürlich riesig :-)




Kommentare:

  1. Tausend Dank für deine tolle Anleitung! Leider kommt das für die Kugel zu spät - aber zum Stillen gerade richtig! Du bist ein Schatz!!!

    AntwortenLöschen
  2. super!!! vielen lieben dank für die Anleitung. werde mich bald auch daran setzten!!!!
    lieber Gruss
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  3. Super, vielen Dank! Kann ich gerade gut gebrauchen :-)

    AntwortenLöschen
  4. ganz toll gemacht.

    bin grad nicht schwanger.... aber wenn ich mal wieder schwanger werden sollte werde ich auf deine Anleitung zurück kommen.
    LG sina

    AntwortenLöschen
  5. Vielen lieben Dank für die Anleitung.

    AntwortenLöschen
  6. Hab vielen dank, auch wenn ich bald abstillen werde, mache ich mir noch schnell eine für den Urlaub....Super!

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die tolle Anleitung!
    Sag mal, für die Babykugel schneidest du nur das Vorderteil länger? Rundest du das dann?
    Wie kommt das Bündchen am Übergang zum Hinterteil richtig dran?

    Entschuldige die vielen Fragen, vielleicht liefert mir mein SchwangerdemenzHirnchen grad auch nur komische Vorstellungen ;)
    LG Luci

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Luci,
    ich habe in dieser Version das Vorderteil länger gemacht und dann seitlich gerafft. Dann sind vorder und Hinterteil gleich lang. ICh habe grade noch eine andere Version getestet, die mir noch besserg gefällt. Schau mal in meine letzten Posts.

    AntwortenLöschen
  9. Vielen lieben Dank für die Anleitung, sehr hübsch geworden!

    AntwortenLöschen